Moin moin

Ein Fußabtreter mit diesem fröhlichen Aufdruck liegt bei den Nachbarn meines besten Bremer Kumpels vor der Tür. Und gerade als ich auf dem Weg nach Hause an der Tür - und damit der Matte - vorbeigehe, lese ich "niow niow" und denke "nanu, da hat wohl einer die Matte falschrum hingelegt". Aber andererseits: es kommt ja immer drauf an, von wo man guckt! :-)

29.6.07 00:10, kommentieren

Was Werbung mit uns anstellt

Heute gab es bei mir von Erasco "feurige Thai-Suppe". Normalerweise esse ich wenig Suppe, und noch weniger vorgefertigte Dosensuppe. Aber diesmal habe ich mich verleiten lassen, und zwar von der Werbung direkt auf der Packung. Da stand: +10% gratis. Super, mehr Feuer fürs Geld! Doch dann die Enttäuschung: In meinen DIN-EN-ISO-Standardteller passten die gratis-10-% nicht mehr rein. Jetzt ist also noch eine traurige Pfütze in meinem Topf, für die sich ein zweites Auftun auch nicht mehr lohnt. Tja, so gehen die 10% dahin...

Etwas geschickter, wenn nicht minder unverschämt stellt sich da die allseits beliebte Erotik-Deo-Firma Axe an. Hatte ich noch Anfang des Jahres eine Dose mit der schnöden Angabe von 175ml Inhalt, kommt das neue Produkt nun mit der Aufschrift: BIG SIZE: 150 + 25ml daher. So was nenne ich Innovation! Von wegen alle Düfte verbessert :-) Einen schönen Sonntag wünscht Euch Flipp 

24.6.07 16:47, kommentieren

Neue Buchkritik

"Sternstunden der Bedeutungslosigkeit" heisst das Werk von Rocko Schamoni, über das ich hier kurz berichten möchte. Die FAZ schrieb "Schamoni ist in jeder Sekunde mehr Pop als hierzulande auszuhalten ist". Da hat sie wohl recht; ein kurzweiliges, ein interessantes Buch über das auf den ersten Blick bedeutungslose Leben eines gescheiterten Kunststudenten und Möchtegern-Bandmanagers zwischen Hamurg und St-Pauli, der sich durch seine gescheiterte Große Liebe, sein Singleleben und die vielen Verführungen der Großstadt wühlt. Ein Muss für jeden Postmodernen Performer, der mal so richtig daran erinnert werden möchte wie gut es ihm geht! Amazon-bewertung: 4 kleine Sternchen von fünf kleinen Sternchen

22.6.07 00:28, kommentieren

Werbung für ein Web-Fundstück

Für jeden der Musik mag wohl ein Muss: www.lastfm.de

30.5.07 18:36, kommentieren

Buchkritik: Kerkeling

Aalso das heute von mir beendete Buch ist der Megabestseller von Hape Kerkeling über seine Pilgerreise auf dem Jakobsweg. Viele Leute schöpfen ja Kraft aus diesem Buch und machen sich nach der Lektüre auf den Weg, wenn man der Presse glauben darf. Leider ist die Tagebuchform und der doch eher auf Hauptsätze fixierte Erzählstil etwas eintönig geraten.Ab der dritten Etappe wird das ewige "ich lege heute eine Pause ein. Mir begegnet die alte Frau wieder. Meine Füsse tun gar nicht mehr so weh. Der Schlafsack ist nass. Ich habe gestern vergessen ihn zum Trocknen aufzuhängen." doch ein wenig anstrengend. Finde ich. Nun ja, jetzt werde ich das Buch weglegen und mich - vielleicht - selber auf den Weg nach St. Jean machen, um den Weg zu er"leben", um ein besseres Bild zu bekommen als dieses etwas sehr einfach verfasste Buch es kann. Einen schönen Sommer wünscht Flipp

28.5.07 00:28, kommentieren

Cutty Sark

Schon ein merkwürdiges Gefühl, vor nur etwas über einem Jahr vor diesem majestätischen Schiff gestanden zu haben, das heute vollständig ausgebrannt ist. Immerhin bleiben die Fotos als Erinnerung. Gut dass es nur ein Schiff war.

21.5.07 23:52, kommentieren

Auf Wiedersehen Werder

1:2. gegen frankfurt. und viel schlechter kann man ehrlich gesagt nicht spielen. also muss ich wohl doch nächste woche meine cousine daniela anrufen, die stuttgart-fan ist obwohl sie aus der ehemaligen bayer-05-uerdingen-stadt kommt und auch die neue heimat mönchengladbach fussballtechnisch verschmäht. was man ihr nicht mal übelnehmen kann derzeit. naja, wenigstens hat der skalar den umzug meines aquariums heute überlebt. ein grund zu feiern!

12.5.07 17:58, kommentieren